Festhalten: thepluses3 kommt! Es wird ein epischer Sommer. | #thepluses3

Nach fast einem Jahr Planung ist heute nun endlich der Tag gekommen, an dem ich euch bestätigen kann: Auch dieses Jahr geht es für Sebastian und mich wieder auf einen Road Trip. Bereits im dritten Jahr und folglich unter dem Titel #thepluses3. Diesmal nehmen wir die Pyrenäen ins Visier und sind dafür vom 20. Juli bis 02. August zwei Wochen unterwegs.

Aber es wäre ja blöd, wenn wir einfach alles wieder so machen wie im letzten Jahr. Oder im Vorletzten. (Ja, richtig. Über die Links kommt ihr zu den Zusammenfassungen von #thepluses und #thepluses2 – wer es noch nicht kennen sollte). Deswegen haben wir einiges geändert, einiges verbessert, manches weggelassen und die Anzahl der Mitreisenden um 1/2 erhöht.

Was wir geändert haben.

Zu allererst natürlich die Route! Haha… Im Zusammenhang damit auch die Reisedauer. Sebastian und ich wollten unbedingt mal in die Pyrenäen. Die sind jedoch leider nicht an fünf bis sieben Tagen befahrbar, wie das in den Alpen der Fall ist. Dafür muss man ordentlich Zeit mitbringen. Und so stand relativ schnell fest, dass wir locker mal zwei Wochen planen sollten. Der Reiz besteht darin, dass es zu den Pyrenäen (außer in manchen Bikerforen) kaum Infos gibt. Schon gar nicht für Autofahrer. Im Gegensatz zu den Alpen werden wir also deutlich mehr „einfach auf gut Glück drauf los fahren“.

Also geht es dieses Jahr an 14 Tagen über 4000km durch die Pyrenäen – Vom Mittelmeer an den Atlantik. Vom 20. Juli bis 02. August.

Die zwei Wochen Reisedauer bedeuteten für Melegim und mich auch: Unser kleiner Sonat kann nicht zuhause bleiben. Da er jetzt schon großer Autofan ist und kaum etwas lieber tut, als sportliche Fahrweisen  begeistert über sich ergehen zu lassen, mussten wir auch nicht lange überlegen. Beispiele: „Jaaaaaa!“ im Audi R8 V10 plus und Sonat beim Driften mit einem Nissan 370Z. Einzige Konsequenz: Das Fahrzeug unserer Wahl muss mindestens ein 2+2 Sitzer sein.

Geändert haben wir auch unser System der Fahrzeugwechsel. In den vergangenen Jahren haben Sebastian und ich relativ beliebig während des Tages die Autos getauscht. Wir hatten immer wieder den Eindruck, dass es dadurch von aussen schweirig nachvollziehbar ist, wer sich gerade in welchem Fahrzeug befindet. Dieses Jahr werden wir deswegen nicht tauschen. Wir haben eher „fahrzeuggebundene Teams“. Gleiche Personen, ein Auto, ein Road Trip.

Auch dieses Jahr wird uns wieder ein Kamerafahrzeug begleiten. Jedoch wird es diesmal dokumentarischer ausfallen. Es soll eher um die Personen gehen, um uns. Dadurch hoffen wir vor allem auch, dass wir selbst wieder mehr Zeit zum genießen der eigentlichen Reise haben. Statt stundenlang hinter dem Kamerafahrzeug her zu fahren.

Die lange Dauer der Reise hat auch für unsere Berichterstattung eine Konsequenz: Alle Eindrücke hinterher aufzuarbeiten dürfte unmöglich werden. Deswegen wollen wir euch täglich ein Update online stellen. Nach Möglichkeit inklusive der fotografischen Erinnerungen. Natürlich hängt das von der Mobilnetz-Qualität in den Pyrenäen ab. Drückt uns bitte die Daumen! Denn dann bekommt ihr täglich zwei Artikel und ein Video. Nice, oder?

Was gleich bleibt.

Gleich bleibt die Art unserer Berichterstattung. Gleich bleibt unsere Begeisterung für die Autos und für einige der schönsten Straßen der Welt. Gleich bleibt, dass wir natürlich mit den Fahrzeugen wieder campen werden. Gleich bleibt, dass Sebastian seiner literarischen fahrdynamischen Abhandlungen fröhnen wird. Gleich bleibt auch, dass ich euch auf der emotionalen Ebene abholen werde. Gleich bleibt, dass wir uns hoch oben in den Bergen am höchsten Punkt des Passes stellen werden, ins Tal hinunterblicken werden und uns denken werden: thepluses4 muss es auch geben.

Gleich bleibt auch, dass wir euch live Updates geben werden. Wir waren im letzten Jahr begeistert, wie gut die Instagram-Fotos und die Tweets ankamen. Vor allem auch, wie viele von euch zeitgleich per Glympse unsere Route verfolgt haben! Also bleibt das nicht nur gleich, sondern wird auch noch ausgebaut. Nämlich indem es für thepluses dieses Jahr erstmals eine eigene Website gibt, auf der unsere Liveinhalte gesammelt werden.

Was ihr erwarten könnt oder die Frage: „Und die Autos??“

Wer aufmerksam ist, hat bemerkt, dass noch kein Wort zu den Fahrzeugen gefallen ist. Die letzten beiden Jahre waren wir immer mit Audi unterwegs. Dieses Jahr hingegen haben wir uns für andere Marken geöffnet und wollten auch bewusst mit zwei unterschiedlichen Fabrikaten unterwegs sein.

Das hat zwei Konsequenzen:

1. Mein Fahrzeug wird euch kommende Woche verraten. Bis dahin könnt ihr euch den Teaser (oben) ansehen und versuchen zu erraten, um welches Auto es sich handelt. Wer richtig tippt, bekommt vielleicht sogar eine kleine Belohnung von mir. 🙂

2. Mit welchem Auto Sebastian unterwegs ist, weiss nicht mal ich. Wir werden uns vermutlich am 20. Juli (zufällig mein Geburtstag) Abends in Lyon treffen, um dort zu übernachten und am nächsten Tag weiterzufahren. Dort werde ich sehen, mit welchem Fahrzeug er aufkreuzt. Zwischenzeitlich hatte ich von ihm viele Markennamen gehört: Jaguar, Rolls Royce, BMW, Mercedes usw.

Der Teaser soll euch Lust auf mehr machen!

Seht euch den Teaser an und versucht das Auto zu erraten! Für PS-Profis dürfte es ein leichtes sein…

Nächste Woche bekommt ihr dann alle Infos zu meinem Fahrzeug.

 

LIVE Berichte thepluses3:

Live auf thepluses.de oder per Hashtag #thepluses3
Youtube: thepluses.

Die Vergangenheit:

thepluses2 im Überblick.
thepluses1 im Überblick.

Die Beteiligten:

Blog: Sebastian Bauer von passiondriving.de
Blog: Can Struck von driversgroove.com
Video: Cinephiles Köln
Musik: Theo P. Lewis

 

6 Antworten auf „Festhalten: thepluses3 kommt! Es wird ein epischer Sommer. | #thepluses3“

    1. Ich danke dir sehr für das Kompliment! Es ist viel Herzblut reingeflossen.
      Hmmm… Ich darf dir noch nicht sagen welches Auto es ist
      LG Can

Kommentare sind geschlossen.