lamborghini-aventador-2012-pirelli-p-zero

Lamborghini Aventador und Konsorten @ Circuit Ricardo Torso

Lamborghini Aventador 2012 Orange Pirelli P Zero

Der Jan Gleitsmann hatte vor einiger Zeit das Glück, in Spanien auf dem Circuit Ricardo Troso im Rahmen eines Fahrevents von Pirelli (Vorstellung des neuen Pirelli P Zero) so einige Supersportler sowohl zu fahren als auch zu Bewundern.

Diese Bewunderung hat er mal wieder toll in Worte gefasst. Ich mag ja wirklich seine Schreibe. Deswegen ist sein Artikel auf eine Empfehlung wert.

Doch lieber Jan, in einer Sache denke ich nicht ganz so wie du: Ich mag Supersportler nämlich über alles. Mir reicht es sogar nur zu wissen, dass es sie gibt. Dass sie unsere Straßen bereichern. Selbst fahren? Gerne, aber auch ohne sie zu fahren habe ich großen Respekt. Allerdings bin ich mir sicher, dass ich mit einem spritzigen, ungewöhnlichen Sportwagen (Ohne “Super” davor) auch mein Leben lang glücklich wäre.

Und noch etwas: Auch mir reicht es manchmal, einfach nur neben einem solchen Auto zu stehen. Ohne gestört zu werden und ohne beobachtet zu werden. Wenn ich so drüber nachdenke: Am liebsten würde ich mit einem Aventador glaube ich zur Handwäsche fahren. Spaß für 3 Euro nennt das Jens Stratmann. Denn nur so fühlt und erfühlt man jede Linie des Designs und erfasst wie unglaublich niedrig und breit so ein Supersportler ist. Oder dass ein Lufteinlaß auch mal einen ganzen Arm verschlucken kann.

Bildquelle/Copyright: Jan Gleitsmann, 2012
facebooktwittergoogle_pluspinterestfacebooktwittergoogle_pluspinterest

Hast du eine Meinung dazu?