Neuer Audi TT (2014): Volldigitales Cockpit durch TFT-Display

Audi TT 2014/2015 TFT-Display Dashboard Armaturenbrett Nahaufnahme

Auf der CES in Las Vegas stellt Audi zur Zeit das neue Cockpit des Audi TT vor. Die Besonderheit: Statt analoger Instrumente befindet sich hinter dem Lenkrad ein großes 12,3 Zoll großes TFT-Display, auf dem die gewünschten Anzeigen simuliert werden. Nach beispielsweise Chevrolet mit der Corvette und Mercedes mit der neuen S-Klasse (W222) ist Audi bald also auch ein Hersteller, der auf den bisher bekannten Aufbau des Dashboards verzichtet und ein großformatiges Display einsetzt. Auch bei Volvo und dem vor kurzem von mir gefahrenen Lexus IS350h F Sport werden Displays verwendet.

Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Freie Gestaltung aller Anzeigen und freie Skalierung der Größe. So kann je nach Situation unterschiedlichen Anzeigen eine höhere Priorität eingeräumt werden.

Es lauern allerdings auch ein paar Gefahren: Gerade aus meiner Arbeit als Designer weiß ich wie schwierig es sein kann ein solches Display sinnvoll und effizient zu nutzen. Es ist das gleiche Problem wie mit Handbremsen oder Schaltungen, deren Tasten oder Bedienung von der bisher bekannten Art und Weise abweicht. Statt mit dem Auto einfach loszufahren (Handbremshebel neben dem Sitz, Schaltknauf in der Mitte) muss man inzwischen suchen wo sich was aktivieren und deaktivieren lässt. Autofahren ist dadurch nicht mehr so intuitiv und einfach wie es früher war. Auch bei Tacho und Drehzahlmesser wusste man genau was welche Bedeutung hat und wo man hinsehen muss. Durch die Displays kann nun davon abgewichen werden. Die Herausforderung ist also: Neue Möglichkeiten durch die Technik zu nutzen und dabei die bisher bekannte Einfachheit beizubehalten. Ein großes Risiko ist auch dass man zu viel zu verspielten Grafiken und Darstellungen neigt. Mit allerlei Effekten und ablenkendem Brimborium. Dabei spielen auch Faktoren wie Ablesbarkeit der Anzeigen bei Sonneneinstrahlung und das schnellere Veralten der Designs durch den Wandel von Userinterfaces eine Rolle.

Daher freut es mich, dass man bei Audi scheinbar auf den ersten Blick den richtigen Weg gegangen ist. Das oben gezeigte Display ist doch wohl mal echt beeindruckend oder? Eine große, von der Farbgebung her wirklich gelungene Karte und klassisch gezeichneter Tacho und Drehzahlmesser an den Seiten. Das gefällt mir! Eine durchaus sinnvolle Darstellung für die Autobahn. Ich bin gespannt wie andere Ebenen wie Musikverwaltung oder Fahrzeuginfos dargestellt werden und natürlich auch darauf, wie der neue TT aussehen wird.

Übrigens: Die Klimaregelung befindet sich komplett auf den mittleren Achsen der Lüftungsdüsen. Auch ein schönes Feature, das zu einem noch aufgeräumteren Innenraum führt.

Audi TT 2014/2015 Innenraum Armaturenbrett CES

Bildquelle: Audi AG, 2014

7 Antworten auf „Neuer Audi TT (2014): Volldigitales Cockpit durch TFT-Display“

  1. Hallo Can, was das neue Cockpit angeht stimme ich die zu, bei der neuen Klimaregelung bin ich aber noch nicht ganz euphorisch. Zwar sieht die Integration in mittlere Achse der Lüftungsdüsen zugegebenermaßen extrem schick aus, aber für ich stellen sich da Fragen für die Praxis.

    Aktuell kann ich meine 2-Zonen-Klimaanlage bequem vom Fahrersitz aus getrennt einstellen. Bei der Steuerung über die Lüftungsdüse selbst, würde ich da aber beispielsweise an die Düse vor der Tür des Beifahrers garnicht rankommen. Kennst du hier schon mehr Details als die Pressemitteilung? Ich hoffe Audi hat an irgendeinen Weg gedacht diese trotzdem vom Fahrersitz (getrennt) einstellen zu können.

    Ich weiß ein Detail an dem ich mich da aufhalten, aber würde mich schon mal interessieren ob und wie das gelöst ist.

    1. @Heiko:
      Hallo Heiko,
      Wenn ich das richtig verstanden hab passiert die Verstellung der Klimazonen über die mittleren Lüftungdüsen. Also mehr oder weniger wie gehabt in Reichweite der rechten Hand. Die äußeren Lüftungsdüsen lassen sich nur klassisch in Richtung und Intensität verstellen.
      Ich hoffe das hilft weiter 🙂

      Grüße
      Can

      1. Das würde in der Tat Sinn machen. Ich bin auf jeden Fall gespannt. Der neue TT könnte echt ein Highlight werden. Aber das werden wir ja dann sehen, wenn du den Wagen wieder ausgiebig testest und Pralinen holen fährst. 😉

        1. @Heiko:

          Einverstanden. Aber vielleicht ja diesmal etwas anderes als Pralinen? 😉 Es gibt so viele Orte mit Leckereien und Spezialitäten…
          Ich bin ebenfalls seeeehr gespannt auf den neuen TT. Audi spricht ja dank des ersten TT immernoch von einer Ikone des Designs. Und da will man mit dem neuen niemanden enttäuschen.

          Grüße
          Can

          1. „Einverstanden. Aber vielleicht ja diesmal etwas anderes als Pralinen? 😉 Es gibt so viele Orte mit Leckereien und Spezialitäten…“ OK, ich stimme dann schon einmal für Berlin. Ich lade dich dann zu einer echten Berliner Currywurst oder dem berühmten Gemüse-Kebap von Mustafa (https://www.youtube.com/watch?v=ay898gbNDgg) ein. Spezialität genug? Deal?

          2. @Heiko:

            Sag mal wie geil ist das denn??? Hab mich hier gerade kaputtgelacht was für ein geniales Video 🙂
            Gut, dann machen wir einen Schwein-Vegetarier-Ausflug nach Berlin 😀

            lg

Kommentare sind geschlossen.