roadtorimini – Die Zusammenfassung, Alle Artikel im Überblick

Um was ging es bei #roadtorimini?

Der klassische Familienurlaub in Italien: Auf den Spuren unserer Eltern. Es ging darum zu zeigen, dass es auch heute noch mehr Sinn und Spaß macht, den Urlaub mit dem Auto statt mit dem Flieger zu machen. Alleine schon wegen den Reiseoptionen während des Urlaubs.

Mit welchem Fahrzeug waren wir unterwegs?

Wir waren mit einem Citroen C4 Picasso unterwegs.

Fahrzeug: Citroen C4 Picasso BlueHDI 150 Intensive

Lackierung: Teles-Blau Metallic
Felgen: Leichtmetallfelgen Notos 16 Zoll
Polster/Leder: Stoffleder Finn – Harmonie Biton Schwarz/Grau
Motor: R4-Dieselmotor
Hubraum: 1997 cm3
Leistung: 110 kW (150 PS)
Drehmoment: 370 Nm
Getriebe: Manuelles 6-Gang Getriebe
Antrieb: Vorderradantrieb
Beschleunigung 0-100 km/h: 10,4 s
Höchstgeschwindigkeit Vmax: 210 km/h
Türen/Sitze: 2/4
Verbrauch kombiniert: 4,2 l/100 km
CO2-Emission: 110 g/km

Driver’s Groove Bewertung: 07/10

Preis: 30.140,00 €

Die veröffentlichten Artikel:

 

Urlaub in Rimini mit dem Citroen C4 Picasso #roadtorimini

Citroen C4 Picasso Roadtorimini: Citroen Spielzeug
Vor vielen Jahren waren wir mit unserem Z3 in Italien. Über das Stilfser Joch und den Gaviapass ging es auf dem schnellsten Weg an das Meer. Anschließend sind wir immer an der Küste entlang gefahren, zwischen durch zur Abkühlung ins kühle Wasser  und immer weiter bis wir bei 40 Grad im Schatten in Rimini ankamen. Dort hatten wir zwei Nächte in einem Hotel gebucht. Damals war es, dass wir uns so unendlich in Italien verliebt haben. Und seitdem nutzen wir jede Möglichkeit wieder dort hinzufahren. Während wir damals außerhalb der Saison fahren konnten und dadurch die Stadt für uns hatten, hat sich heute einiges geändert. [weiterlesen]

Mit dem Citroen C4 Picasso auf den Spuren unserer Eltern #roadtorimini

Citroen C4 Picasso Roadtorimini: Meeresblick
Früher war alles besser. Früher ist man mit dem Auto in den Urlaub gefahren, statt mit einem Flieger für eine Woche ans andere Ende der Welt zu reisen. Nicht, weil man es so wollte, sondern weil man es so musste. Fliegen war zu teuer, der Sprit hingegen floss für kleines Geld in großen Mengen.[weiterlesen]

 

Mit dem Citroen C4 Picasso auf den Spuren unserer Eltern – Teil 2 #roadtorimini

Citroen C4 Picasso 150: Kind auf Dach
Da fährt man also nichts ahnend auf der italienischen Autobahn und muss Sekunden später einsehen, dass es irgendwie eine blöde Idee war. Nach unserer wunderbaren Woche Urlaub in Rimini, Florenz und San Marino waren wir auf dem Rückweg ins kalte Deutschland. Eigentlich gut gelaunt und voller Vorfreude auf die uns noch bevorstehenden Alpen.[weiterlesen]

 

roadtorimini auf Instagram: