Seitenschaden Z3, viel verbogen, großer Schmerz!

Z3 Seitenschaden bycan

 

Zerkratzt, verbogen, entstellt. So steht unser Z3 seit mehreren Wochen in der Tiefgarage. Routiniert wie ich beim Fahren bin habe ich ihn routiniert gegen die Betonsäule gesetzt, mit Schmackes vorne Links. Die Betonsäule steht an unserer Parkfläche so nah, dass wir meist gezwungen sind mit dem Aussenspiegel um die Säule herumzuzirkeln. Trotzdem dachte ich wohl dass dieses eine Mal die Säule meinem Willen weichen würde. Ziemlich unbeeindruckt stand sie danach immernoch da. Ich könnte schwören sie hat ein wenig geschmunzelt. Der Z3 hat gekrächtzt, es klang nach zerdrückter Plastikflasche. Dank ungünstigem Einfallwinkel und ungünstiger Zerstörungsfront (exakt an der Fuge zwischen Tür, Kotflügel und Motorhaube) waren viele Karosserieteile betroffen. Glück im Unglück: Die riesige Motohaube hat nichts abbekommen. Nur die Kiemen, die jedoch an der Motorhaube nur angeschraubt sind.

In den darauffolgenden Tagen und Wochen habe ich mich an die Teilebeschaffung gemacht. Gebrauchtteile, Neuteile, Foren, Schrottplatzbörsen und so weiter. Durch puren Zufall fand ich einen Forennutzer im zroadster-Forum, der gerade einen Unfall-Z3 ausschlachtet. Über ihn bekam ich alle Teile (außer den Außenspiegel):

  • Kotflügel vorne Links
  • Kiemen vorne Links
  • Fahrertür
  • Schweller Links

Der Aussenspiegel war nochmals eine schwierige Geschichte da er von BMW nur als Gesamtteil angeboten wird. Für 250€ ohne Lackierung! Da die  Vor-Facelift Z3 dazu neigen an der Aufhängung der Aussenspiegel durchzurosten gibt es im Internet einen findigen Schrauber der die Teile aufbereitet. Über ihn bin ich schonmal an ein gutes Angebot gekommen. Letztlich bin ich aber wieder durch einen Forenuser an die Gehäusehälften gekommen. Der Spiegel selbst ist in Ordnung. Nur das Plastikgehäuse ist zerstört.

Morgen geht’s an die Reparatur. Da ich die Teile nicht mit einem Sprinter in Koblenz abholen will, fahre ich einfach mit dem Zetti dort hin und wir montieren die bereits umlackierten Teile. Falls es danach noch was zu tun gibt, haue ich den Karosseriebauer der Werkstatt meines Vertrauens an. Der hilft weiter. 🙂 Wir wollen bei der Gelegenheit auch alle anderen Schrammen entfernen lassen. Denn ab sofort brauchen wir den Z3 nicht mehr für den Winter und er soll gut aussehen in der Garage.

Demnächst gibts dann einen ausführlichen Bericht über den Einbau der neuen Teile.