ctek-mxs-5-teaser

Test: CTEK MXS 5.0 Starterbatterie-Ladegerät

CTEK MXS 5.0 Starterbatterie Ladegerät 12V Teaser

Eigentlich hatte ich versprochen demnächst von Pit-Stop zu berichten. Tausch der Autobatterie aus dem Z3 und so. Das ist daran gescheitert dass der Z3 sich nichtmal mit Starterkabel bewegen lassen wollte. Zuerst ist er mit Fremdstart angesprungen, nach 5 Sekunden jedoch wieder ausgegangen. Danach wollte er nichts anderes mehr machen als immer wieder kurz zu zucken. Alles tot. Somit hatte ich keine Möglichkeit aus eigener Kraft aus der Garage herauszukommen.

Die Alternative? Eine neue Starterbatterie kaufen und direkt einbauen. Wäre das einfachste, besonders da die momentan eingesetzte Batterie wohl auch schon 8 oder 9 Jahre auf dem Buckel hat. Doch dann hatte ich eine Idee: Warum nicht das Ladegerät testen, das in JEDER Autozeitschrift mit großen Anzeigen beworben wird? Auch in Testberichten wurde dem Gerät bescheinigt dass es ordentlich was leistet. Es handelt sich um das CTEK MXS 5.0 Ladegerät.

Was mich an dem Versuch gereizt hat ist die Versprechung, dass auch tiefentladenen Batterien wieder neues Leben eingehaucht werden kann. Und mein 12V-Block war SOWAS von tiefentladen! Schnell bestellt und einen Tag später bekommen. Die Verpackung sieht so aus:

CTEK MXS 5.0 Starterbatterie Ladegerät 12V Verpackung

Ziemlich unspektakulär, innen ist der Karton vollgestopft mit Kabeln, dem Gerät, einem Aufbewahrungssack und der Anleitung. Rechts sieht man die Noname-Batterie aus dem Z3. Keine Ahnung wann und von welcher Werkstatt das Ding eingebaut wurde.

Die Bedienungsanleitung schnell durchgelesen und los gings. Neben dem Stromkabel und dem Kabel mit den Klemmen für die Pole wird noch ein zweites Steckkabel mit Ringösen mitgeliefert.

Rot an den Pluspol, Schwarz an den Minuspol, dann das Gerät an die Steckdose und mit der “Mode”-Taste das gewünschte Programm wählen:

CTEK MXS 5.0 Starterbatterie Ladegerät 12V Angeschlossen

Die Programme sind Motorrad, Auto, Winter und Recond. In meinem Fall ist Recond der richtige Weg da es mir genau darum geht: Die schlappe Batterie wieder reaktivieren. Der Unterschied zwischen Auto und Recond ist, dass bei Recond zusätzlich der im Folgenden aufgeführte Schritt 6 in das Ladeprogramm eingefügt wird. Was bei Recond passiert wird in der Bedienungsanleitung so beschrieben:

Wählen Sie das Programm Recond, um den Rekonditionierungsschritt in den Ladevorgang einzufügen. Während des Rekonditionierungsschritts wird die Spannung erhöht, um eine kontrollierte Gasbildung in der Batterie zu erzeugen. Bei der Gasbildung wird die  Batteriesäure vermischt, was der Batterie Energie zurückgibt.

CTEK MXS 5.0 Starterbatterie Ladegerät 12V Funktionen und Ladeschritte

Quelle: CTEK Website

Ich musste also warten bis die Schritte 1 bis 7 durchgelaufen sind. Das hat knapp 17 Stunden gedauert. Besonders dass im Schritt 2 und 5 keine Warnmeldung ausgespuckt wurde hat mich gefreut. Am nächsten Abend wurde mir von den LEDs folgendes angezeigt:

CTEK MXS 5.0 Starterbatterie Ladegerät 12V Laden abgeschlossen

Sieht doch vielversprechend aus! Danach habe ich die Batterie wieder eingebaut, direkt ging die Kofferraumbeleuchtung an, ein erstes gutes Zeichen. Ins Auto gesetzt und Schlüssel gedreht: Jawohl! Der Einsatz des Ladegeräts hat sich gelohnt. Vorerst ist die Batterieanschaffung aufgeschoben.

Technische Daten (Quelle: CTEK Website):

Volt 12 V
Nennwechselspannung AC 220–240VAC, 50–60Hz
Min. Batteriespannung 2.0V
Ladestrom 5A max
Netzstrom 0,65A effektiv (bei vollem Ladestrom)
Rückentladestrom <1Ah/Monat
Welligkeit <4%
Umgebungstemperatur -20°C bis +50°C, Ausgangsleistung wird bei hohen
Temperaturen automatisch reduziert
Ladegerät-Typ Achtstufiger, vollautomatischer Ladezyklus
Batterietypen Alle Typen von 12V-Blei-Säure-Batterien (nass, wartungsfrei, Ca/Ca, AGM und Gel)
Batteriekapazität 1,2 bis 110Ah, bis zu 160Ah für Erhaltungsladung
Abmessungen 168 x 65 x 38 mm (L x B x H)
Isolationsklasse IP65
Gewicht 0,6 kg

facebooktwittergoogle_pluspinterestfacebooktwittergoogle_pluspinterest

5 Responses to “Test: CTEK MXS 5.0 Starterbatterie-Ladegerät”

  1. Dude

    Ein praktischer Bericht ohne viel Schnick-Schnack – vielen Dank :)
    Habe mir das Gerät auch bestellt und hoffe auf selbige gute Ergebnisse!

    Antworten
  2. Sambesi

    Leider habe ich eine weniger gute Erfahrung mit meinem sofort angeschafften ctek mxs 5,0 gemacht.
    Meine Batterie (60 A; 4 Jahre alt) streikte. Ich konnte meinen Toyota Avensis nach 14 Tagen Parkplatz nicht mehr starten.
    Starthilfe per ADAC und gute 30 km Fahrt zum Nachladen verhalf nur zu 8 Tagen Parkplatz, dann war es wieder so weit.
    Also besagtes Ladegerät gekauft und über Nacht 12 Std. an das Netz gehängt. Grüne LED (No.7) zeigte Vollladung an.

    Aber nur für 5 Tage, dann war der Akku wieder in die Knie gegangen. In den 5 Tagen war ich einmal 10km und einmal 3 km gefahren (ohne Schnickschnack, wie Klimaanl. o.ä.).

    Nach 48 Std. Ladezeit (Grüne LED (No.7) zeigte Vollladung an). werde ich hoffentlich bis zur Werkstatt (25 km) für eine neue Batterie kommen.

    Soweit zu meiner Erfahrung

    Antworten
    • bycan

      @Sambesi:

      Hallo Sambesi,
      danke für deinen Kommentar. Ja, tatsächlich gibt es durchaus auch mal Fälle in denen Alles zu spät ist und man den Akku austauschen muss. Die Kapazität ist wohl hinüber. Ich würde dir übrigens raten die Batterie selbst zu besorgen. Da kann man extrem viel Geld sparen! Inzwischen ist ja seit dem Artikel einige Zeit vergangen und ich habe die Batterie auch schon tauschen müssen. Alt ist alt, das lässt sich wohl nicht ändern. :(

      Es könnte allerdings auch sein dass du irgendwo im Auto einen Kriechstrom hast und die Batterie entladen wird. Je nachdem wie alt die Batterie tatsächlich ist würde ich das auch in Betracht ziehen. Das einfachste Beispiel das mir einfällt: Ein Radio das aus ist aber trotzdem Strom zieht.

      Viele Grüße
      bycan

      Antworten

Hast du eine Meinung dazu?